Lauter geht nimmer

Was dem einem zu laut, ist dem anderen zu leise. Ein altes aber immer aktuelles Problem.

Problem: Eigentlich nicht. Den der Gesetzgeber hat Die Lautstärke fest geregelt. Leider ist dies vielen Veranstaltern nicht bewusst. Und noch weniger bekannt zu sein, scheint die Verpflichtung der Pegelmessung bei Veranstaltungen. In den seltensten Fällen sieht man bei den Veranstaltungen einen Messpunkt.

Diese Veranstaltungen sind zum größten Teil durch nicht sachkundiges Personal durchgeführt.  Stellt sich doch die Frage wo die „Fachkraft für Veranstaltungstechnik“ die vorgeschriebener Weise für die teils gewagten Aufbauten  zuständig  ist, ist.Wie wichtig es ist sachkundiges Personal einzusetzen, welches sich mit den Gesetzgebungen auskennt, zeigt ein Urteil des Amtsgericht Arnsberg.

http://www.justiz.nrw.de/nrwe/lgs/arnsberg/ag_meschede/j2015/6_C_411_13_Urteil_20150513.html

Wundert man sich nun wirklich das aufgrund solcher schwarzen Schafe das Umweltministerium NRW nun Pläne für eine 65 dB Grenze vorlegt. Genau durch diese Fehlverhalten mancher Veranstalter hergeleiteten Vorgehensweisen, sind viele Veranstaltungen nun gefährdet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.